Strahlenschutz

Strahlenschutzkurse

proCampus bietet Strahlenschutz- und Röntgenschutzkurse an, die offiziell durch das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz anerkannt sind.

Die nächsten Kurse werden voraussichtlich Anfang 2019 stattfinden. Angeboten werden:

  • Strahlenschutzkurse gemäß StrlSchV, Technik
  • Strahlenschutzkurse gemäß RöV (Grundkurs)
  • Grundkurs im Strahlenschutz für Ärzte und Medizin-Physik-Experten
  • Sonderkurs im Strahlenschutz an Schulen
  • Auffrischungskurse

Die Kurse werden gemeinsam mit der Technischen Universität Kaiserslautern organisiert. Fachliche Fragen beantwortet Ihnen Herr Dr. Christoph Döring cdoering(at)physik.uni-kl.de. Organisatorische Fragen richten Sie bitte an proCampus kurse(at)procampus.de.

Gerne können zusätzlich zu den hier genannten Kursen individuelle Seminare bei Bedarf angeboten werden. Hierzu ist jedoch eine Mindestteilnehmerzahl erforderlich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an kurse(at)procampus.de.

Die Strahlenschutzkurse gemäß StrlSchV, Technik wurden eingerichtet für Naturwissenschaftler, Ingenieure und Techniker zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz gemäß den Richtlinien über die Fachkunde im Strahlenschutz (GMBl v. 19.04.2006 S. 735). Die Lehrinhalte der Kurse sind so zusammengestellt, dass die Anforderungen gemäß Anlage C der o.g. Richtlinien erfüllt sind.

Folgende Kurse werden voraussichtlich Anfang 2019 angeboten:

Strahlenschutzkurse gemäß StrlSchV, Technik

Fachkundegruppe S2.1:
Lagerung und bestimmungsgemäße Verwendung von Vorrichtungen, die fest eingebaute umschlossene radioaktive Stoffe mit Aktivitäten in einer Vorrichtung bis zum 106fachen der Freigrenze enthalten.

Fachkundegruppe S2.2:
Umgang mit umschlossenen radioaktiven Stoffen mit Aktivitäten bis zum106fachen der Freigrenze.

Fachkundegruppe S2.3:
Genehmigungsbedürftiger Umgang mit umschlossenen radioaktiven Stoffen, sofern nicht durch Fachgruppen S2.1 und S2.2 abgedeckt.

Fachkundegruppe S4.1:
Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen mit Aktivitäten bis zum105fachen der Freigrenze.

Fachkundegruppe S4.2:
Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen mit Aktivitäten über dem 105fachen der Freigrenze.

Strahlenschutzkurse gemäß RöV (Grundkurs)

Fachkundegruppe R1:
Der Betrieb von Röntgeneinrichtungen in der zerstörungsfreien Materialprüfung. (In R1.1 enthalten).

Fachkundegruppe R1.1:
Die Leitung des Betriebs von Röntgeneinrichtungen nach Fachkundegruppe R1.

Fachkundegruppe R1.2:
Zerstörungsfreie Materialprüfung vor Ort nach Fachkundengruppe R1, der Betrieb von Dickenmesseinrichtung.

Fachkundegruppe R2:
Betrieb von Röntgeneinrichtungen für die Röntgenstreuung einschließlich -beugung und -Analyse.

Fachkundegruppe R2.2:
Betrieb von Röntgeneinrichtungen für die Röntgenstreuung und Analyse ausschließlich für handgehaltene Röntgenfluoreszenzanalysatoren (tragbare RFA).

Fachkundegruppe R3:
Betrieb von Röntgeneinrichtungen, die in Konstruktion und Eigenschaften Vollschutz- bzw. Hochschutzgeräten entsprechen, sowie von Hochschutzgeräten und Störstrahlern (ausgenommen Elektronenbeschleuniger) und Gepäckdurchleuchtungseinrichtungen.

 

Da die Lerninhalte der Strahlenschutzkurse S und R überlappen, können Kurse nach Strahlenschutzverordnung mit Kursen nach Röntgenverordnung kombiniert werden. Es gilt dann die Kursgebühr des Strahlenschutzkurses plus 150 € für R1.1, bzw. plus 100 € für R1.2 oder R2 bzw. plus 50 € für R3.

Für Studierende und Bedienstete der Technischen Universität Kaiserslautern und der Universität des Saarlandes sowie Mitarbeiter von Behörden des Landes Rheinland-Pfalz gelten reduzierte Kursgebühren.

Grundkurs im Strahlenschutz für Ärzte und Medizin-Physik-Experten

Strahlenschutzkurs gemäß Richtlinien Strahlenschutz in der Medizin (GMBI 2006) und der Richtlinie „Fachkunde nach Röntgenverordnung – Medizin – „ (BMA 1991).
voraussichtlich Anfang 2019

Sonderkurs im Strahlenschutz an Schulen

Sonderkurs für Strahlenschutzbeauftragte an Schulen für den Umgang mit radioaktiven Stoffen sowie den Betrieb von Schulröntgeneinrichtungen und Störstrahlern („Lehrerkurs“) (StrlSchV S 7.1 und RöV R4)
voraussichtlich Anfang 2019

Auffrischungskurse für Strahlenschutzbeauftragte

Nach der gültigen Strahlenschutz- und Röntgenverordnung muss die Fachkunde zum Strahlenschutzbeauftragten alle fünf Jahre neu aktualisiert werden. Das Distance & International Studies Center (DISC) der Technischen Universität Kaiserslautern bietet entsprechende Aktualisierungskurse an. Interessenten wenden sich bitte an Frau Roswitha Schleppy-Rech per Telefon (0631-205-4933) oder per Email.

Ihre Ansprechpartnerin: Manuela Schmidt

Email

Tel.: 0631-205 5183